Sonntag, 24. November 2013

Pure Ödnis am Samstagabend

Wie öde war denn bitte dieser Samstagabend? Das letzte Wochenende war ich doch extra nach Hause gefahren, um mich zu schonen und päppeln zu lassen und Energie zu tanken. 
Dieses Wochenende hingegen wollte ich eigentlich mal wieder richtig schön feiern gehen. Aber mein sonst so super party-tauglicher Lieblingsstraßburgkumpel war diesmal soooo langweilig drauf. Was war nur los mit ihm? 


Wir waren zunächst bei einem Soul-Konzert von Liz McComb in der Straßburger Kathedrale. 



Ich stehe eigentlich nicht wirklich auf Soul oder Gospel. Aber es war für umme und die Kathedrale als Kulisse ganz cool. Und es war auch wirklich ganz nett. Nur etwas kalt auf den Bänken. 

Als die Band anfing richtig zu "rocken", gingen tatsächlich einige jüngere Leute nach vorne (dorthin, wo der Bürgermeister und alle anderen hohen Tiere saßen) und fingen an zu tanzen. Fast schon rebellisch, das Ganze ;) Das ließen wir uns natürlich nicht nehmen und taten es ihnen gleich. Etwa eine viertel Stunde später fiel den Security-Menschen dann aber wohl auf: "Hoppla! Nö, das wollen wir eigentlich nicht, dass die da tanzen." Und vertrieben uns wieder in die hinteren Reihen... 



Es hätte trotzdem eine gute Einstimmung auf eine grandiose Party-Nacht sein können. War es aber nicht. Denn nach dem Konzert trafen wir uns mit diesen zwei Mädchen. So zwei nette, liebe, ja. Aber so ööööde. Meine Güte! Ich wär fast eingeschlafen bei den Gesprächen am Kneipentisch. Aber mein Kumpel ließ sich von diesen langweiligen Blabla-Unterhaltungen anstecken. Ich konnte mit der Wellenlänge der drei nicht mithalten. Nach kurzer Zeit war mir klar: "Ok, heute noch tanzen zu gehen, kann ich vergessen." Als sie die dritte Runde einläuteten, habe ich mich dann tatsächlich schon freundlich verabschiedet und bin freiwillig als erste gegangen.

Aber sehen wir uns mal den positiven Aspekt an der ganzen Sache an: Ich habe heute keinen Kater und bin demzufolge dazu in der Lage, meine Wohnung mal auf Vordermann zu bringen. High five!



Kennt ihr das? Diese langweiligen Gespräche mit Leuten, mit denen man einfach nicht auf einer Wellenlänge ist? Wenn man sich wirklich zusammenreißen muss, nicht ständig mit den Gedanken abzuschweifen und den Faden der Unterhaltung zu verlieren? 



Ich hoffe, euer Wochenende war spannender als meins! ;) 
Liebe Grüße! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen